Mitternachtsblau

Nun sind schon wieder fast vier Wochen vergangen und erst seit Kurzem weiß ich definitiv, was jetzt in meinem Darm los ist. Den Termin für die Darmspiegelung bekam ich zügig. Er war vor zwei Wochen. Ich verzichte immer auf die Kurznarkose, damit ich am Bildschirm alles mitverfolgen kann. Das ist spannend. Mein Internist konnte mir„Mitternachtsblau“ weiterlesen

Dolly Buster oder Schneewittchen

Zehn Tage ist meine Brust-OP jetzt her. Am Morgen, bereits auf dem OP-Tisch liegend, konnte ich noch kurz mit dem Professor sprechen. Sein Kollege hatte ihm meinen Wunsch auf eine komplette Entfernung beider Brüste und möglichst aller Lymphknoten ausgerichtet. Für ihn war das in Ordnung, für mich alles geklärt und so konnte ich entspannt in„Dolly Buster oder Schneewittchen“ weiterlesen

Brust-OP in Zeiten von Corona

Am Freitag, den 13. März hatte ich das Vorgespräch zur Brust-OP im Krankenhaus. Corona war innerhalb einer Woche zum großen Gesprächsthema geworden und staatlich angeordnete Einschränkungen wurden erwartet und bereits heiß diskutiert. Im Krankenhaus merkte man das daran, dass seit diesem Tage nur noch Einzelpersonen mit Termin das Krankenhaus betreten durften. Mein Vater, der mich„Brust-OP in Zeiten von Corona“ weiterlesen

Süchtig nach dem Leben

Auf der gestrigen Autofahrt zu meiner Psychoonkologin habe ich mich von meinem derzeitigen Hörbuch „Der Zauberhut“ von Terry Pratchett unterhalten lassen. Der ungemein ängstliche und feige Zauberer Rinswind, der sein Herz aber dennoch am rechten Fleck hat, geriet in eine Diskussion mit einer mutigen Barbarentochter. Sie wollte wissen, wie er trotz seines fehlenden Mutes so„Süchtig nach dem Leben“ weiterlesen

Was hinter dem Regenbogen liegt

Der erste Tag in der Lungenklinik liegt fast hinter mir. Die Klinik ist sehr angenehm und die Zimmer groß mit wunderschönem Ausblick – selbst im Januar. Das Personal und die Ärzte sind ausgesprochen freundlich und alles ist hervorragend organisiert. Die heutigen Untersuchungen liefen erfreulicherweise gut. Ich war auch fest entschlossen lieber tot vom Ergometer zu„Was hinter dem Regenbogen liegt“ weiterlesen

Die Zweitmeinung der Lungenklinik

Heute war ich mit vier Grundschulfreundinnen in einem Café verabredet. Heiße Schokolade und herrlich leckerer Kuchen. Natürlich war mein Gesundheitszustand auch kurz Thema und ich habe alle auf den neusten Stand gebracht. Meine erste Chemo mit dem neuen Antikörper hatte ich nun Anfang Dezember hinter mich gebracht. Wirklich glücklich und überzeugt war ich von der„Die Zweitmeinung der Lungenklinik“ weiterlesen

Wie alles begann…

Im Oktober 2011 wurde für mich ein Alptraum wahr. Seit einigen Monaten hatte ich vermehrt Blut und Schleim im Stuhl beobachtet, aber mir zunächst nichts dabei gedacht. Hämorrhoiden vielleicht, dachte ich. 38 Jahre alt, verheiratet, Mutter von zwei süßen Kindern und wieder teilzeit in einem tollen Job tätig, lief für mich gerade alles wunderbar. Als„Wie alles begann…“ weiterlesen